Akku braucht ein jeder und unterwegs hat man vielfach zu wenig davon. Gut von mir aus kann ich ja nicht wirklich gehen mit zwei, drei Smartphones, einem mobilen Rechner und evtl. noch das Tablet oder eine Kamera kommen einige Akku betriebene Gadgets zusammen. Doch bei längeren Wanderungen, Ferien in der Natur oder dem Arbeiten unterwegs kommt es immer mal vor dass man eine Steckdose suchen muss.  Hier in der Schweiz haben wir auch im Zug eine «relativ hohe» Abdeckung von Steckdosen in Zügen doch das ist nicht überall so. Deshalb gibt es ja auch PowerBanks.
Ihr seid viel unterwegs und nutzt einen mobilen Rechner? Ihr gehört vielleicht zu den digitalen Nomaden? Mit solch einem Rechner ist man über kurz oder lange, je nach Modell sogar schneller, auf der Suche nach einer Steckdose. Wenn man kreativ ist, findet man fast überall eine, doch man kann es sich auch einfacher machen. 
Ladestationen auf Basis von QI gibt es mittlerweile doch in einer grossen Ausführung. Wenn ihr euch eine solche zulegt solltet ihr immer drauf schauen, dass die auch zukunftstauglich ist. Theoretisch ist aktuell möglich bis zu 15 W Strom übertragen. Bei Android geht bis 10 W und iPhone Modelle können 7.5 W aufnehmen. 
Was mag der Geek mit all seinen Gadgets am wenigsten? Wenn sie kaputt gehen könnten. Deshalb sollte man vorsorgen. An ein Smarpthone gehört heute - leider - eine Hülle, das Tablet will geschützt transportiert werden. Doch was macht der Geek von heute, sollte er mal mit dem kühlen Nass im Sommer in Berührung kommen? Das geliebte Gadget irgendwo deponieren?